Sat Receiver im Eigenbau (yavdr)

 

Ich habe seit längerem einen Linux VDR im Einsatz. Hier war es nun Zeit etwas aufzurüsten.

Der yavdr bringt direkt das xbmc mit. 

 

Folgende Hardware habe ich dafür beschafft:

ZOTAC Motherboard Intel Atom D2550 DDR3-1066 Nvidi

Streacom ST-F7CS EVO HTPC Aluminium
PicoPSU-150-XT 150W 12V DC-DC ATX Netzteil   
Original LEICKE Netzteil 120 Watt
Digital Devices Cine S2 V6, PCIe
Samsung 8GB Dual Channel Kit (2x 4GB, 204 pin, DDR3-1066, PC3-8500, SO-DIMM) 
Samsung M8 HN-M101MBB
Logitech Harmony 350
Toshiba-Samsung TS-T633
DeLock Kabel SATA Slimline Buchse + 2 pin Power

IR-Einschalter Rev.5 (Typ 5!)

klick

 

Installiert wurde yavdr 0.5

Im Bios muss der COM-PORT eingeschaltet werden.

  

Nachdem die Installation erfolgreich durchgelaufen ist muss in der Webgui (HTTPS://IPDESVDRS) bei den Einstellungen noch die Fernbedienung konfiguriert werden. Hier wählt man "Hombrew Serial. Es wird der erste Comport sein also /dev/ttyS0

Zur Sicherheit einmal alles auf den aktuellen Stand bringen.

Show/Hidden bash code

View source
 
 
 
sudo apt-get update && sudo apt-get dist-upgrade
sudo apt-get install nano
sudo apt-get autoclean && sudo apt-get autoremove
sudo reboot
 
 
 
 

Ich selbst bevorzuge es mich direkt als root auf dem VDR via SSH anzumelden. Daher muss der root Accoun aktiviert werden.

Show/Hidden bash code

View source
 
 
 
sudo passwd root
 
 
 
 

In der leider etwas gewöhnungsbedürftigen Logitech (Silverlight) Fernbedienungssoftware  wählt man als Hersteller KLS und als Gerät VDR. Dann sollten die wichtigsten Tasten belegt sein. Hier ist später auch eine Anpassung möglich.

Die Grundkonfiguration lässt sich so komplett grafisch über den Browser erledigen.

Das Mainboard unterstützt "Alarm on RTC" - Das bedeutet, dass der VDR die Weckzeit in den Bios schreiben kann, sodass der PC selbstständig vor einen Aufzeichnung startet.

 

Dir hat das Projekt gefallen? Dann Unterstütze mich, damit ich weiterhin solche Projekte vorstellen kann!