E-Auto ist nichts für mich!

E-Auto ist nichts für mich, da ich täglich 1257km mit meiner 7-köpfigen Familie, 1 Hund, 1 Katze, 2 Kanarienvögel, einen 2,3-tonnen Anhänger,

Fahrräder der Kinder und Einkauf für die Schwiegermutter mit einer Geschwindigkeit von 190kmh unterwegs bin.

Mein sauberer Diesel verbraucht dabei nur 4,5 Liter auf 100km. Das Tanken habe ich bereits auf 3 Minuten optimiert,

da ein Kind in der Tanke zahlt und ein Bier mit bringt, ein anderes die Scheiben putzt, eins den Reifendruck prüft und die zwei anderen sich beim Tanken abwechseln, da ihnen von den Dämpfen immer schwindelig wird.

Mittlerweilen hat er bereits 873.392 km auf dem Tacho stehen. Der Katalysator und der Fluxkompensator haben dabei tonnenweise Schadstoffe aus der Luft gefiltert.

Bisher ist weder der Motor, Kupplung, Abgasanlage, Getriebe, Turbo, Batterie, Lichtmaschine, Kühler, Anlasser, Wasserpumpe kaputt gegangen.

Nur der Zahnriemen und Ölfilter musste angeblich gewechselt werden. Ich habe von einem arbeitslosen Bekannten, der immer im Wirtshaus anzutreffen ist gehört,

dass ein E-Auto mindestens 250.000 km fahren muss, damit alleine der CO2-Ausstoß von der Produktion ausgeglichen wird. - Auch wenn die Produktion durch mytische grüne Energie betrieben wird.

Kinderarbeit gibt es nur beim Kobaltabbau speziell für Elektroautos. Lithium wird auch ausschließlich für E-Autos verwendet, Handys, Tablets, Akkuwerkzeuge und Laptops haben ja keine Akkus wie jeder weiß.

Geladen wird meist nur mit Strom aus Kohle- und Atomkraftwerken. [Erklährung zum Strommix]

Jeder, der rechnen kann, weiß dass das Laden eines 70kWh-Akkus an Hyperchargern mit einer Leistung von 150kw mindetens 6 Stunden dauert und es stehen immer sechs Autos vor einem.

Allgemein funktioniert nur jede vierte Ladesäule und die Kilowattstunde kostet 99 Cent.

Alle E-Autos kosten trotz 10.000 Euro Förderung immer noch mindestens doppelt so viel wie ein vergleichbarer Verbrenner. Des Weiteren fahren sie viel zu langsam.

Im Winter bleibt man im Stau generell liegen, weil die Heizung 3kw aus dem 70kw Akku zieht. Alle Blinden werden überfahren, weil die Autos so leise sind.

Ich habe Angst vor E-Autos, da ich regelmäßig auf den Straßen an brennenden oder explodierten Wracks vorbei fahren muss.

Wenn sie nicht abfackeln geht der Akku spätestens nach 5 Jahren kaputt.

Ein Gebrauchtwagenmarkt gibt es deswegen nicht. Außerdem hab ich immer Angst über das Ladekabel zu stolpern an der Ladesäule.

Was da alles passieren kann!? ...Das und noch vieles mehr sind die Gründe dafür, dass keiner ein Elektroauto haben möchte. Man müsste ja auch bis zu 16 Monate auf die Lieferung eines Neuwagens warten!

 

Natürlich ist das alles absoluter Quatsch! Rückwirkend - nach 4 Jahren - betrachtet, war der E-Auto Kauf eine der besten Entscheidungen.  

In Kombination mit der eigenen Solarinsel und damit der eigenen Kraftstoffproduktion genießen wir die Unabhängigkeit und belächeln nur noch die stetig steigenden Verbrennerkosten.

Turbo Harkan, Diesel Günther, Gti Dieter, Hubraum Thorsten und Ladedruck Hannes werden auch irgendwann dahinter kommen - und wenn nicht, dann eben nichts mehr fahren können außer Fahrrad ;)