Grundwissen

Ein Lipopack besteht meist aus mehreren Zellen. Die Anzahl der Zellen wird mit "S" bezeichnet.

Bsp: LiPo 2200 mAh 11,1 V 3S1P 35C

Nehmen wir das einmal auseinander:

Lipo --> Chemie / Akkutyp

2200 mAh --> Kapazität gemessen hier also 2,2 A bzw. 2200 mAh

11,1 V --> Die Spannung des Lipo Akkus

3S1P --> Lipo besteht aus 3 Zellen in Reihe.

Wenn 3S2P dort stehen w√ľrde, w√ľrde der Lipo aus 6 Zellen bestehen.

2 X 3 Zellen in reihe und diese parallel verschaltet.

35C --> Die Maximale Angabe zum Entladestrom. Es wird also gerechnet 2200 mAh (2,2A) * 35C = 77A

Das bedeutet, das ein Dauerhafter Strom von 77A möglich ist.

 

LiPo Zellen haben einen Spannung von 3,7V / Zelle. Wobei sie bis 4,2 V gelanden (voll) und bis 3,0 V entladen werden.

Die Spannung der Zellen darf diese Grenze nicht √ľbersteigen (Brandgefahr) bzw. die 3,0 V nicht unterschreiten (Lipo nimmt Schaden durch Tiefenentladung).

In der heutigen Zeit lassen sich LiPos sehr gut √ľber die Telemetrie √ľberwachen. Ein Absturz weil ein Akku leer ist, sollte eigentlich der Vergangenheit angeh√∂ren.

Hier noch eine kurze Tabelle zu den genannten Werten:

Zellen maximale Spannung minimale Spannung
1S 4,2 V 3,0 V
2S 8,4 V 6,0 V
3S 12,6 V 9,0 V
4S 16,8 V 12,0 V
5S 21,0 V 15,0 V
6S 25,2 V 18,0 V
... ... ...

 

 

 

 

 

 

 

 

Schäden erkennen

Werden die Zellen √ľberbelastet, werden sie hei√ü und nehmen dadurch Schaden.

Die Temperatur sollte die 55 Grad Marke nicht √ľberschreiten.

Eine defekte Zelle / ein defektes Pack erkennt man meist daran, dass es sich aufbläht.

In diesem Fall sofort entsorgen! Aus Geiz sollte man kein Risiko eingehen!

 

Laden

Meist ist auf dem Lipo eine weitere Angabe: "Nicht mehr als mit 1C Laden".

Das bedeutet, das nur mit 1 x 2,2A (wie aus dem Bsp oben) geladen werden darf --> Also maximaler Ladestrom 2,2A --> Ladedauer also rund 1 Stunde bei leerem Akku.

Sollte auf einem LiPo diese Angabe nicht stehen ist man mit 1C Ladestrom auf der sicheren Seite. Viele heutigen Packs können

auch mit mehr C geladen werden. Das verk√ľrzt dann nat√ľrlich die Ladedauer. 4C Ladestrom --> 4C * 2,2A = 8,8A

Damit wäre der LiPo in rund 15 Minuten voll. Ich lade LiPos aber immer nur mit 1C - auch wenn sie mehr können.

Am LiPo ist au√üerdem ein Ballancer Stecker. Dieser wird deshalb ben√∂tigt, da ein Pack aus mehreren Zellen besteht, die auf keinen Fall √ľberladen werden d√ľrfen.

Das Ladegerät misst also die Einzelzellenspannung und gleicht diese beim laden an. Das Angleichen nimmt auch Zeit in Anspruch und je nach Zustand der Zellen

und dem verwendeten Ladegerät kann es länger dauern.

 

Lagerung

Wenn der LiPo längere Zeit nicht benutzt wird (Winterpause / Urlaub...) sollte er nicht voll und auch nicht leer sein.

Das erhöht die Lebensdauer. LiPos haben eine nur sehr geringe Selbstentladung.

Ich lagere meine LiPos immer bei rund 50 - 70% "F√ľllstand". Das erreicht man indem man ca. auf die Nennspannung l√§dt

oder entlädt. Im oben genannten Bsp. wäre das dann also die 11,1 V.

Ich kann jedem dazu raten einen Lipokoffer f√ľr die Lagerung zu verwenden. (adblocker aus, sonst keine Links)

 

 

Und dem, der gerne etwas Lekt√ľre mit ins Bett nimmt, kann ich folgende B√ľcher zum Thema empfehlen:

 

Damit du die Lipos richtig behandeln kannst, ist gutes Ladeequipment erforderlich. Gutes Equipment muss nicht teuer sein.

Meine Produktempfehlung findest du hier.

 

Wenn dir¬†das geholfen hat, habe ich nat√ľrlich nichts gegen eine kleine¬†Spende.

 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren