FPV fliegen

(First Persion View oder auch Immersionsflug)

 

Was ist FPV?

FPV ist die Königsklasse des RC Fliegens.

Hier wird das Modell mit vielen technischen Hilfsmitteln aus der Ich - Perspektive geflogen.

Die FPV-Community ist hier "Anlaufstelle" f√ľr uns FPV Piloten.

 

 

Voraussetzung:

- Du beherrscht das normale RC Fliegen gut

- Technisches Verständnis

- Keine Angst vorm Lötkolben

- Den Willen viel zu lesen und sich einzuarbeiten

- Elektrotechnische Grundkenntnisse

- Viel Geduld

- das nötige "Kleingeld"

- Modellflug Versicherung

 

Ohne das geht es einfach nicht!

Als Flugmodell eignet sich am besten zunächst ein ruhiges Modell wie z.B. Easy Glider, Easy Star, Twinstar

oder eben ein Multicopter.

 

Eine der ersten Fragen ist immer: "Was kostet das?"

Alles in allem gibt es nat√ľrlich keine Grenze nach Oben und man kann das Hobby in verschiedenen "Ausbaustufen" betreiben.

Mit dem Willen sich einiges zu erarbeiten kann man ab 250‚ā¨ schon sehr gute Ergebnisse erzielen.

- Je nachdem was an Equipment bereits vorhanden ist ( Modell, Sender, Ladegerät...).

Und schon sind wir beim Thema Geduld... "Ich will alles und zwar jetzt und sofort" - klappt einfach nicht.

Ich bin diese Thema nach und nach angegangen. Das ist jedem zu raten. Dazu habe ich den FPV - Werdegang in 3 Schritte gegliedert.

Damit ich auch sicher seien kann, das ich das Modell nicht verliere habe ich mich zun√§chst um die Sicherheit gek√ľmmert.

Wie auch beim ganz normalen Modellflug ist eine Modellflugversicherung (DMFV, DMO...) nötig.

Die Besonderheit beim FPV Flug ist, dass man es nur zu zweit (Lehrer / Sch√ľler) betreiben kann. Die Versicherung verlangt (zumindest momentan) das

der Pilot (Lehrer) Sichtkontakt hat. Der FPV Pilot agiert dann als Sch√ľler.

 

Schritt 1 Sicherheit: Der Autopilot

Aus meiner Sicht ist der erste sichere Schritt in Richtung FPV Flug ein vern√ľnftiges Autopilot System.

Es geht hier nicht darum dem Piloten das Fliegen abzunehmen, sondern darum, dass es durchaus gerade

am Anfang zu Problemen mit dem Videodownlink kommen kann. Nat√ľrlich ist ein Spotter immer dabei,

aber auch dieser macht Fehler. Einen Schalter umlegen und das Modell kommt zum Startpunkt auf

Sicherheitsh√∂he zur√ľck. Das System ist mit GPS, Barometer, Gyro, Beschleunigungssensor, Kompass und optional

auch noch Sonar ausgestattet.

Der Ardupilot Mega ist aus meiner Sicht hier dir perfekte Wahl. Hier empfiehlt sich auch wieder das wiki (lesen, lesen, lesen).

Ist der Autopilot eingebaut und arbeitet wie gew√ľnscht, kann der n√§chste Schritt angegangen werden.

 

Schritt 2: Die Wahl der √úbertragungstechnik

Im Großen und Ganzen wird meist mit 2 Frequenzbereichen gearbeitet. 2,4 Ghz und 5,8 Ghz.

Die heutigen RC-Sender arbeiten alle mit 2,4 Ghz und damit bleibt nur das ausweichen auf 5,8 Ghz oder man verwendet einen

alten 35 Mhz Sender (aus meiner Sicht eher nicht zu empfehlen).

Wichtig ist hier: Die meisten im Ausland angebotenen FPV Sets sind in Deutschland (der EU) nicht legal.

Hier ist unbedingt auf die Sendeleistung und verwendete Frequenz zu achten.

Im groben gilt f√ľr 2,4 Ghz FPV nicht mehr als 10 mW, f√ľr 5,8 Ghz nicht mehr als 25 mW Sendeleistung.

 

Die FPV - Cam

Es gibt viele Cams am Markt. Ich setze nach viel herumprobieren nur noch die Pixim ein. Die Cam bringt alles mit was man

f√ľrs FPV Fliegen ben√∂tigt. Mit dem WDR (wide dynamic range) Filter sind sogar Fl√ľge direkt in die Sonne kein Problem.

Auch in fast kompletter Dunkelheit arbeitet die Cammit dem Restlichtverstärker klasse!

FPV1 Pixim Seawolf 690TVL FPV-Kamera

 

 

Die Videobrille

Das ist wohl so ziemlich das teuerste Gerät das angeschafft werden muss. Viele beginnen erst mal mit einem Monitor.

Ich finde das allerdings sehr störend auf einen Monitor zu sehen - gerade am Anfang.

Zeiss Cinemizer Plus Version 2013 3D Videobrille

Auch gibt es gute Komplettsets (Sender + Brille + Cam) zu kaufen.

Die hier gezeigt Cinemizer ist auch f√ľr Brillentr√§ger geeignet, da die Sch√§rfe unabh√§ngig pro Auge eingestellt werden kann.

Hat man nun einen Autopilot, Videosender, Empfänger, eine Cam und die Brille oder den Monitor kann man beginnen.

Dem Anfänger ist erst mal zu empfehlen das Modell gar nicht selbst zu steuern. So kann man sich zunächst an die Perspektive

gew√∂hnen und mit dem Gel√§nde vertraut machen. Es muss immer ein Spotter dabei sein, der das Modell im Notfall √ľbernehmen k√∂nnte.

Hat man so seine ersten Schritte ins umfangreiche Thema FPV gemacht, kann man den nächsten Schritt angehen.

 

Schritt 3: "Technischer Firlefanz"

...ab hier ist die Reihenfolge egal ;)

 

Die Bodenstation

 

Die Bodenstation wird √ľber kurz oder lang dann auch kommen. Das bringt etwas Ordnung in das doch Umfangreiche Kabelgewirr.

Hier sieht man meine Eigenentwicklung. Die Antenne wird nachgef√ľhrt um eine maximale Reichweite zu erm√∂glichen. Au√üerdem ist eine Diversity verbaut.

Es werden 2 oder mehr Antennen verwendet und auf den jeweils besseren Empfang umgeschaltet.

Hier noch zwei Fotos von meiner zweiten Bodenstation:

 

 

Macht auch im Dunklen eine gute Figur ;)

...mehr zum Antennentracking gibt es hier

 

Der Ground Recorder

Mit dem Ground Recorder kann der Pilot seinen Flug genauso aufzeichnen wie er ihn erlebt hat.

Bei Youtube sieht man meist GoPro Videos die nicht wirklich die FPV-Realität widerspiegeln.

FPV1 DVR

Ich verwende diesen Groundrecorder mit einer 16 GB SD Karte. Außerdem kann der Recorder auch anstatt einer Videobrille

verwendet werden, da dieser einen kleinen Monitor hat.

 

Der Head Tracker

Mit einem Haed Tracker werden die Kopfbewegungen des Pilotens an den RC-Sender √ľbergeben.

Der Sender √ľbermittelt die Befehle an das Modell.

Dadurch wird am Modell die Kamera mit der Hilfe von 2 Servos bewegt.

Mit dem Tracker entsteht so der Eindruck, als w√ľrde man sich im Cockpit des Fliegers befinden.

 

 

OSD (On Screen Display)

Das OSD zeigt dem Piloten zusätzliche Informationen wie z.B. Akkuspannung, Geschwindigkeit, Höhe, Kurs, Flugzeit...

Ich setze unter anderem das Remzibi OSD ein.

Die Daten werden √ľber das FPV Bild gelegt und sind deshalb direkt in der Brille sichtbar.

 

Hier findest du viele nette Leute, die das gleiche machen wie Du!

Ein Blick ins Wiki ist Pflicht! Nimm dir Zeit, geh es von vorne bis hinten durch, nutze die Suchfunktion und mach dich hier schlau.

Hier wird dir immer weiter geholfen.

...das beste Forum der Welt ;)

 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren